DSGVO für Webseiten

DSGVO für Webseiten

Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist seit 25.05.2018 in Kraft und es gab, laut Pressemeldungen, auch schon erste Abmahnungen deren Ergebnisse derzeit noch offen sind. Das Datenschutz-Gesetz sorgt in Deutschland für viel Unsicherheit, Aufwand und Ärger aber man kann es nicht ignorieren. Auch in der Region Dresden sorgt das Gesetz für dringenden Handlungsbedarf bei der Umgestaltung von vielen Webseiten, Blogs und Webshops.

Auswirkung der DSGVO auf Webseiten

Die Datenschutz Grundverordnung wird auch weiter für Unmut sorgen, den Webseiten können durch die Besucher nicht mehr wie gewohnt genutzt werden, was auch durchaus Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und das herkömmliche Nutzerverhalten haben kann. Jede kleine Datenerfassung (sogar eine anonymisierte IP) muss durch die Besucher bestätigt werden. Die Zeit des Internets, wie viele Webseitenbetreiber es kennen, ist damit vorbei. Einige Mittelständische Unternehmen, Freelancer und Vereine haben sogar ihre Webseiten aus Angst vor der DSGVO geschlossen. Wenn eine Webseite nicht mehr online ist, wird ein Unternehmen in Dresden, Freital, Meissen, Pirna, Radebeul, Radeberg und anderen sächsischen Städten mit Umsatzeinbußen rechnen müssen. Eventuell führen diese dann dazu, dass ein Arbeitsplatz nicht mehr bezahlt werden kann und dem Arbeitnehmer gekündigt werden muss. Aber auch wenn die Webseiten online bleiben und nicht Datenschutz konform umgestellt werden, könnten hohe Strafen dafür sorgen, dass eventuell Insolvenz angemeldet werden muss.

Aus meiner täglichen Arbeit im Bereich Webdesign und Suchmaschinenoptimierung erkenne ich, dass die DSGVO die Wirtschaft zur Zeit sehr zu schaffen macht, da das Thema nicht nur den Online Bereich betrifft sondern auch interne Betriebsabläufe und das Verhalten gegenüber Kunden. Da seit über ein Jahr meine Online Marketing Seminare in Dresden direkt in den betreffenden Firmen statt finden (Inhouse), kenne ich die meisten Probleme, die sich durch die DSGVO ergeben.

Was muss an Webseiten geändert werden?

Da die Europäische Union nur das “WAS” beschlossen hat und nicht das “WIE” obliegt es jeden Einzelnen diese DSGVO Richtlinie umzusetzen. Hilfe gibt es in verschiedenen Blogs, bekannten Rechtsanwälten und speziellen Facebook-Gruppen. Dabei kursieren auch sehr viele Falschmeldungen im Internet und viele kopieren diese auch noch. Es gibt keine offizielle Checkliste von Behörden wie und was genau zu tun ist. Schwerpunkte sind aber das SSL Zertifikat, Bestätigung für Google Analytics, automatische Verbindungen zu Google in Sachen Fonts, Maps, YouTube, Beschriftung von Formularen, WordPress Smilie und Gravatar Verbindungen, Datenschutzerklärung, Social Media Scripte die “nach Hause telefonieren”, Newsletter und anderes.

Auch an dieser Stelle gebe ich den Hinweis, dass ich keine Rechtsberatung anbiete sondern nur technische Lösungen, die von Rechtsanwälten empfohlen werden.  Siehe auch: https://dsgvo-gesetz.de

Webseite jetzt DSGVO konform umbauen

Ihre Firma befindet sich in Dresden, Freital, Meissen, Pirna, Radebeul, Radeberg oder einer anderen Stadt im Umkreis von ca. 50km um Dresden, dann kann ich Ihnen eventuell helfen. Ich kann ihnen zeigen auf welche Einstellungen man achten muss um im Sinne der DSGVO deine Webseite weiter zu betreiben.

Anmeldung Online Marketing Seminar

Tel. 01525-3709228 | anfrage@dd-seminar.de

Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an dsgvo@dd-seminar.de widerrufen.